My heart needs protection…

Es ist nun 23:17 Uhr. Die Kinder schlafen friedlich, ich höre meine Schwiegermutter durchs Haus huschen, mein Mann ist irgendwo – in der Werkstatt oder im Büro. Ich bin müde und aufgeregt zugleich: es sind viele Monate vergangen seit ich hier zuletzt etwas geschrieben habe.

Und es ist sehr viel passiert.

In alle Richtungen.

Meine Ausbildung habe ich (überraschenderweise sehr gut) beendet. Überraschend? Ja, weil es eine sehr harte Zeit war. Auch wenn es schwangeren bzw. jungen Müttern ermöglicht wird die Ausbildung zur Hauswirtschafterin zu machen, so ist es doch kein Spaziergang. Als ich die Ausbildung begonnen habe war meine erste Tochter gut ein Jahr alt und ich war gerade wieder schwanger geworden. Unter der Ausbildungszeit entbunden, nach vier Wochen wieder in der Schule – Baby dabei. Sie war Gott sei Dank wirklich sehr ruhig, aber es gibt wahrlich bessere Situationen als während einer schriftlichen Prüfung mit der einen Hand ein Baby zu halten und zu stillen und gleichzeitig sich auf den Text zu konzentrieren und zu schreiben. 😉 Irgendwann war dann der Tag gekommen an dem ich beide Mädels zu Hause gelassen habe, was vor allem Abpumpen, Milchstau (=Schmerzen) und teils weinende Kinder bedeutet hat. Es war wirklich nicht schön, aber unterm Strich würde ich sagen hat dennoch die ganze Familie davon profitiert.

Der Tod meiner Oma und die Umstände haben mich zwischenzeitlich ziemlich aus der Bahn geworfen.

Kurz darauf ein sehr freudiger Anlass: die Hochzeit meiner Schwägerin! Aber auch dieses Fest war sehr anstrengend, da teilweise bei uns gefeiert wurde – so ein Hof will schon hergerichtet sein.

Der Sommer – früher hieß dass für mich vor allem: Ferien, lesen und schwimmen im kühlen See. Nun bin ich froh, wenn mein Mann mal vor 22:00 Uhr nach Hause kommt… von der viel gepriesen Arbeitsteilung im Haushalt und bei der Kindererziehung kann man da nur träumen.

Zudem hatte meine Schwiegermutter einen Bandscheibenvorfall, was für mich bedeutet nun noch mehr in die Geschehnisse des Hofes miteinbezogen zu sein. Und das ist schön! Wirklich! 🙂  Aber dazu ein andermal mehr…

Habe ich noch etwas vergessen? Ach ja.. die Taufe, die Ausstellung und die Vorträge, einen 50. Geburtstag mit über 100 Gästen bei uns zu Hause, der Urlaub, die Pläne für unser Haus, die Bälle, die Modenschau in München, Grillabende mit Freunden und dazu noch das Taubertal Festival… diese Jahr ist wirklich prall gefüllt. Und einem Verein bin ich auch noch beigetreten – aber pssst! mehr wird noch nicht verraten. 😉

Auf jeden Fall soll hier demnächst wieder mehr los sein, denn es gibt einfach sooo viel zu erzählen!

dance

 

Also:    Pfiad eich! Bis boid.

 

 

 

 

hier noch ein kleines Lied vor dem Schlafengehen…

My heart needs protection and so do I

 

 

Advertisements